Flugsportvereinigung Ravensberg e.V. - Steinhagen -

Strecken- / Leistungssegelflug

Wettkampf

Segelfliegen ist nicht nur ein schönes Hobby, sondern auch ein Sport mit Meisterschaften (zentrale Veranstaltungen oder Online-Wettbewerbe)

Beim Streckensegelflug wird die Entfernung bzw. die Geschwindigkeit über die Strecke gewertet.

Wir überlegen uns morgens dem Wetter entsprechend eine Strecke, die wir gerne fliegen wollen. Diese Strecke ist z.B. oft in Dreiecksform, da das Ziel ja ist, möglichst wieder am Startpunkt anzukommen. Je größer die Strecken desto besser. So werden Strecken von über 600 km ohne Motor und ohne Zwischenlandung geflogen.

Dass die Strecke tatsächlich geflogen wurde, wird mit einem sogenannten Logger dokumentiert. Dieser zeichnet während des Fluges ständig die Höhe und die Position des Flugzeuges auf. Dies geschieht mit einem eingebauten GPS-Empfänger (Global Positioning System), wie er auch in modernen Autos zu finden ist.

segelfliegen

Nach dem Flug wird der Logger dann mit einem Computer ausgelesen und die Datei wird zur Auswertung auf die Wettbewerbs-Seite hochgeladen. So ist es inzwischen möglich, schon am selben Tag im Internet zu schauen, wer wie große Strecken geflogen ist und wie gut man im Vergleich zu den anderen war. Hier muss allerdings bedacht werden, dass hier von überall in Deutschland gestartet werden kann und das Wetter regional auch sehr unterschiedlich ist. Es kann also sein, dass wir in Oerlinghausen überhaupt nicht starten können, weil es regnet und in Süddeutschland fliegen die Kollegen an diesem Tag große Strecken.

Wettbewerbe

Bei Meisterschaften starten natürlich alle Teilnehmer vom gleichen Flugplatz. Meist dauern diese Meisterschaften 1-2 Wochen und es wird so viel geflogen, wie es das Wetter zulässt. Beim morgendlichen Briefing (Besprechung) bekommen alle Piloten einer Klasse die gleiche Aufgabe gestellt.

Das kann z.B. so aussehen:

Das heißt für die Piloten, dass sie um 12 Uhr startbereit sein müssen und nacheinander starten. Damit jeder Pilot die gleichen Chance erhält, beginnt das Rennen frühestens 15 Minuten nachdem der letzte Pilot gestartet ist. über Funk wird dann von der Wettbewerbsleitung der Abflug freigegeben.

Nun kann jeder Pilot für sich taktieren. Während den nächsten 90 Minuten kann er mehrmals losfliegen und auch wieder umdrehen, bis er meint, dass der Zeitpunkt ideal ist. Der letzte Abflug des Piloten zählt ! Wenn das Wetter also für den Nachmittag verspricht besser zu werden, würde jeder versuchen, möglichst spät loszufliegen um das Wetter optimal ausnutzen.

Auf Strecke

Nun wird versucht die Aufgabe in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen.

War die Wettervorhersage richtig und die Aufgabe entsprechend, sollten die meisten Flugzeuge auch wieder heimkommen. Leider weiß man zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau, ob derjenige, der als erstes am Ziel ist, auch wirklich der schnellste war, da er vielleicht sehr früh in dem beschriebenen 90-Minuten-Fenster losgeflogen ist, während ein anderer erst spät losgeflogen ist, aber nur kurz später wieder zurück ist.

Die genaue Wertung erfolgt dann indem die Wettbewerbsleitung alle Logger mit einem speziellen Computerprogramm kontrolliert und auswertet.

Das Ergebnis der Meisterschaft ergibt sich aus der Summe aller Flüge.

Segelflug-Bundesliga

In der Segelflug-Bundesliga fliegen bundesweit Fluggemeinschaften und Vereine gegeneinander. Wir fliegen in Oerlinghausen. Dort haben sich die Vereine zur Fluggemeinschft Oerlinghausen zusammen geschlossen. Die Aufgabe ist für alle gleich: Es zählen die schnellsten bzw. weitesten Flüge, die in einem Zeitfenster von 2½ Stunden geleistet werden. Geflogen wird am Wochenende. Momentan befinden wir uns mit der Fluggemeinschaft Oerlinghausen in der 1. Bundesliga.

Ob Wettbewerb, Bundesliga oder nur zum Spaß: Im Streckenflug kommt es auf Ausdauer, Verständnis von Wetter, Taktik sowie die Beherrschung des Flugzeuges an. Somit vereinen sich im Streckenflug alle Dinge, die unseren Sport ausmachen.

Hier findet Ihr all unsere gemeldeten Streckenflüge der letzten Jahre: